Trainings mit leerem Magen

Diese Woche arbeitete ich sehr unregelmässig. Darum waren nur kurze Trainings möglich. Damit die Läufe aber doch etwas spezielles hatten, lief ich die drei längeren Läufe (7-10km) jeweils mit fast leerem Magen. Ich lief jeweils auf fast direktem Weg durch das Zentrum der Stadt St.Gallen nach Hause. Mein Körper lernte dadurch effizienter aus Fett Energie zu gewinnen und ich musste nebenbei mit dem „Inneren Schweinehund“ kämpfen (und besiegen lernen). Bin mit dem Resultat der Trainingswoche absolut zufrieden.

Die nächste Woche liegt vielleicht ein verlängerter Trainingslauf auf dem Heimweg drin. Mitte August habe ich dann noch einen längeren Tail-Lauf geplant. Wohin ich laufen werde, weiss ich aber noch nicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.