Tag Archives: Salomon

Auffahrtslauf-Halbmarathon 2017

Mein Ziel für den diesjährigen Auffahrtslauf war eine Laufzeit unter 1h 40min.

Ich reihte mich also schon beim Start in der Nähe des „Pace-Maker 1:40“ ein. Bis zum Wendepunkt beim Kloster St.Gallen war ich immer ein paar Schritte hinter ihm. Auf dem Weg zur Kreuzbleiche konnte ich dann aufschliessen. Das Tempo war angenehm und es wurde sogar geplaudert. Beim Verpflegungsposten in der Spisegg wurde ich dann etwas langsamer und er „lief“ mir davon. Bis ins Ziel konnte ich ihn nicht mehr einholen. Mein Tagesziel, unter 1h 40min zu laufen, konnte ich also nicht mehr erreichen. Trotzdem versuchte ich aber noch etwas schneller zu laufen, damit ich mich „ärgern“ konnte, weil es so knapp nicht reichte. Nach 1h 41min 28.5sec lief ich ins Ziel.

Ich fühlte mich während des gesamten Laufes super und fühlte mich wohl. Auch wenn ich mein erstes Jahresziel nicht erreichte, bin ich nicht traurig. So habe ich wenigstens schon ein Ziel für das nächste Jahr, falls ich wieder am Auffahrtslauf starte.

Zur Strava-Datei.

Lauf-Cup Gossau 2016

Heute startete ich am Lauf-Cup in Gossau SG. Ich war auch heute wieder so „pünktlich“ am Start, dass ich direkt vom Auto an die Startlinie und gleich weiterlaufen konnte. Nach kurzer Zeit fand ich meinen Rhythmus und lief gleichmässig. Die Steigung hinauf zum Restaurant Rüti in Herisau lief ich ganz locker durch. Das Teilstück bis zur letzten Steigung vor Gossau wollte ich eigentlich gemütlich laufen. Doch die Beine fühlten sich super an und ich drückte etwas aufs Tempo. Ich setzte mir zum Ziel, die gesamte letzte Steigung  zu laufen. Dies schaffte ich ohne Probleme und ich hatte noch Reserven. Den letzten Kilometer konnte ich dadurch auch noch relativ zügig laufen.

Ich benötigte für die 11.9km eine Minute weniger als im Januar. Nach 1h 3min 38sec lief ich über die Ziellinie.

Auf die Hundwiler-Höhi gelaufen

Heute hatte ich um 04:30 Uhr morgens Feierabend. Nach dieser Nachtschicht wollte ich noch mindestens 3h laufen gehen. Als ich in St.Gallen loslief, war es noch dunkel. Bereits nach wenigen Kilometern zog ich die Regenjacke an, weil mir kalt wurde. Ich lief nach St.Georgen und dann weiter nach Teufen. Von dort lief ich Richtung Haslen. In der Nähe vom Leimensteig sah ich die Hundwiler-Höhi. Jetzt war klar, ich muss heute da hinauf!

DSCN3120

Blick Richtung Kronberg und Säntis

Wegen der Aussicht bin ich heute definitiv nicht auf die Hundwiler-Höhi gelaufen. Kurz vor der Ochsenhöhi kam ein böenartiger, kalter Wind auf. Dafür wurde die Weitsicht etwas besser, was mir aber nichts nützte, da ich nicht im kalten Wind stehenbleiben wollte. Nach 2h 54min war ich auf der Hundwiler-Höhi. Ohne anzuhalten lief ich gleich weiter. Vor Hundwil begann es dann zu regnen. Dies änderte sich dann nicht mehr und in Stein musste ich dann sogar die Regenhose und Mütze anziehen, damit ich nicht zu frieren begann.

Trotz fehlendem Wetterglück hat der Lauf Spass gemacht. Dies war mein erster Trainingslauf mit dem Salomon-Rucksack und Fronttasche. Der Rucksack störte mich nie und ich werde ihn nun immer wieder etwas schwerer packen, damit ich im Sommer auch längere Touren laufen kann.

Ich lief in 4h 39min / 31.3km / 1473 Höhenmeter.

Blick Richtung St.Gallen

Blick Richtung St.Gallen