Neujahrslauf Dietikon, 8. Januar 2005

Bei traumhaften Frühlingswetter starteten Daniel und ich heute am Neujahrslauf in Dietikon. Nachdem wir das Auto parkiert hatten, begaben wir uns Richtung Garderoben. Diese fand man Dank der guten Beschilderung sehr schnell. Nach dem Umziehen schauten wir uns den Start- und Ziel-Bereich an.
Der Startschuss fiel pünktlich um 14.45 Uhr. Der Lauf fand auf einem Rundkurs statt. Die ca. 6 km lange Runde musste zweimal gelaufen werden. Auf dem ersten Drittel der Runde hatten wir Gegenwind. Auf diesem Teil der Strecke wurde vorwiegend auf Asphalt gelaufen. Das zweite Drittel führte auf Kieswegen durch Wiesen und ein wunderschönes Naturschutzgebiet. In diesem Teil war auch die einzige Steigung.
Nach der Steigung führte die Strecke leicht abwärts dem Waldrand entlang. Hier hatte man einen herrlichen Ausblick auf Dietikon und Richtung Zürich. In weiter Ferne sah man schneebedeckte Berge.
Im letzten Drittel, kurz vor dem Verpflegungsposten, sah man dann wieder das erste Drittel der Strecke. Am Verpflegungsposten trank ich etwas, das so ähnlich wie Cola schmeckte. Bin mir eigentlich jetzt noch nicht sicher was es war. Die Zuschauer sorgten für tolle Stimmung entlang der Strecke und feuerten alle Läufer lautstark an. Dies lag wohl auch daran, dass praktisch auf jeder Startnummer der Vorname des Läufers abgedruckt war.
Kurz vor dem Ziel stand ein Fotograf, der jeden TeilnehmerIn fotografierte. Der Zieleinlauf funktionierte hier einwandfrei (nicht wie am Frauenfelder Marathon!). Nachdem wir uns im Zielbereich verpflegt hatten, begaben wir uns Richtung Garderoben. Das Duschen erforderte einige Konzentration. Da der Wasserstrahl sehr sparsam war, musste man richtiggehend zielen damit man nass wurde. Alles in allem ein schöner, gut organisierter Lauf. Werde unter Umständen nächstes Jahr hier wieder starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.