Männedörfler Waldlauf, 19. März 2005

Heute bin ich mit Daniel bei wunderschönem Wetter (bis 20 Grad!) in Männedorf gestartet. Die zu laufende Strecke betrug 11.5 km und es hatte gemäss Streckenprofil sehr viele Steigungen. Kurz nach dem Start die erste Steigung, die nicht enden wollte. Dann etwas flach, leicht abwärts und gleich wieder hoch. Somit war gleich von Anfang an klar, dass die Strecke sehr anspruchsvoll war. An windgeschützten Passagen (natürlich bei Steigungen) war es sommerlich heiss und der Schweiss floss in Strömen. Auf der gesamten Strecke konnte man sich nicht längere Zeit erholen, den eine Steigung folgte der Anderen. Die Streckenführung war sehr gut markiert und gesichert. Kurz vor der letzten Steigung gesellte sich noch ein anderer Läufer zu uns und wir liefe gemeinsam eine Strecke. Es entwickelte sich ein Gespräch, das etwas von der langen Steigung ablenkte. Natürlich wurden wir auch dieses Mal darauf angesprochen, ob wir eine „Plauder-Stunde“ hielten oder einen Lauf machten. Die letzten paar Meter vor dem Ziel gingen natürlich aufwärts. Im Ziel wurden wir von Läufer Nr.3 der Plauder-Stunde mit Getränken erwartet. Nach einer wohlverdienten Dusche ging es dann Richtung Auto (auch aufwärts) und auf den Heimweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.