Kronberg-Lauf, 4. August 2012

Als ich heute Morgen um 05:20 Uhr von zu Hause (658m.ü.M.) loslief, war es noch dunkel. Die erste Steigung musste ich noch im Halbdunkeln laufen, was für mich sehr ungewohnt war. Kurz nach 7 Uhr war ich auf der Hundwiler Höhi (1305m.ü.M). Anschliessend lief ich wieder hinunter nach Jakobsbad (920m.ü.M). Nun begann der Aufstieg auf den Kronberg. Zuerst lief ich auf Asphalt, dann über Wiesen. Von der Scheidegg aus führte ein breiter Weg auf den Gipfel.
Auf dem Kronberg (1662m.ü.M) war es kalt. Bis jetzt hatte ich die Sonne nicht wirklich gesehen oder gespürt. Ich wechselte das Laufshirt und verpflegte mich. Richtung Säntis sah es immer noch nicht besser aus. Darum entschloss ich mich, nach Urnäsch (826m.ü.M) weiter zu laufen.
Der Abstieg war teilweise sehr anspruchsvoll. Nach rund 1 Stunde Abwärtslaufen war ich in Urnäsch. Bis jetzt war ich 30km/4h 40min unterwegs. Meinen Beinen ging es noch recht gut. Das nächste Teilstück bis auf Waldstatt lief ich der Strasse entlang. Kurz vor Waldstatt schien dann die Sonne das erste Mal heute etwas länger. Die erste Krise nahm ihren Anfang. Am Bahnhof von Waldstatt kaufte ich mir eine Cola. Tat das gut. Ich spürte, wie wieder Kraft in die Beine „floss“. Auf Nebenstrassen lief ich dann wieder via Saum (Herisau) nach Winkeln. Pünktlich zum Mittagessen war ich wieder zu Hause.

Laufdetails:
45.3km; 6h 25min; +1845 Höhenmeter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.