Frauenfelder-Marathon, 20. November 2011

Letztes Jahr hatte ich mir geschworen: Länger als 3:55:39 darf ich an diesem Marathon nicht haben. Trainieren, trainieren und nochmals trainieren war angesagt.

Wie jedes Jahr war es heute neblig und kalt. Doch das störte mich überhaupt nicht. Irgendwie hatte ich heute einfach ein gutes Gefühl. Auf die Frage meiner Frau: Wann bist Du im Ziel? Sagte ich spontan: in 3.5h. Sehr schnell hatte ich meinen Rhythmus gefunden. Ich lief konstant im 5min/km-Tempo. Auch nach Wil (die Hälfte) fühlte ich mich noch frisch und munter. Ca. 4km vor dem Ziel hatte es noch einen Fotograf. Mir ging es immer noch so gut, dass ich problemlos winken und lachen konnte. Auf den letzten Kilometern versuchte ich noch etwas Tempo zu machen, denn unter 3.5h zu laufen schien möglich.

Am Schluss hat es knapp nicht gereicht. Nach 3:32:25,1 überquerte ich die Ziellinie (5.02min/km). In meiner Kategorie wurde ich 20. Gesamtrang 60.

Ein tolles Ergebnis mit dem ich absolut zufrieden bin.

IMG_1289 Scannen0002

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.