Affoltern a. Albis, 10. September 2005

Das Wetter spielte ein weiteres Mal mit , d. h. wir (Daniel und ich) liefen einen weiteren Lauf des „Züri-Lauf-Cups“ bei wunderschönem Wetter. Wir kamen pünktlich in Affoltern a. A. an. Einen Parkplatz hatten wir schnell gefunden, da die Einweisung „perfekt“ funktionierte. Rasch in die Garderobe und umziehen. In der Zwischenzeit war es 15:10 Uhr geworden. Im Startgelände angekommen, organisierte ich mir zuerst eine Bratwurst mit Brot. Hatte einmal mehr noch etwas Hunger. Mit der Bratwurst (oder was es auch immer war) in der Hand ging es dann an den Start. Um 15:30 Uhr fiel der Startschuss. Das Feld setzte sich gemütlich in Bewegung.
Die Strecke war grösstenteils flach. Es hatte nur ein paar wenige, kurze Steigungen. Schotterweg und Asphalt wechselten ständig ab. An vielen Stellen war der weitere Streckenverlauf zu sehen. Die Streckenposten reichten uns an mehreren Stellen nasse Schwämme oder Getränke.
Jetzt sahen wir die Tafel mit der 10km-Marke. Der letzte Kilometer. Was für uns aber erst in der nächsten Runde galt. Zuerst noch einmal am Start-/Ziel-Gelände vorbei und ab auf die 2. Runde. Plötzlich wurde es bedeutend wärmer. Die Wolken verschwanden und die Sonne brannte auf die Strecke. Während dieser Zeit war jedes nur so kleine Teilstück am Schatten eine Wohltat. Der „definitiv“ letzte Kilometer nahte. Bald hatten wir es geschafft. Nun noch einmal ein kurzes, aber gemeines Stück aufwärts. Dann hinunter Richtung Leichtathletik-Bahn. Eine Runde auf der Tartan-Bahn im „Stadion“ und über die Ziellinie. Auch diesen Lauf hat Daniel mit einem super Resultat beendet (Gratulation) und das trotz grossem Trainingsrückstand (4 Wochen Militär). Im Ziel wurde dann viel getrunken, der Lauf analysiert und ab unter die Dusche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.