Monthly Archives: Mai 2017

Auffahrtslauf-Halbmarathon 2017

Mein Ziel für den diesjährigen Auffahrtslauf war eine Laufzeit unter 1h 40min.

Ich reihte mich also schon beim Start in der Nähe des „Pace-Maker 1:40“ ein. Bis zum Wendepunkt beim Kloster St.Gallen war ich immer ein paar Schritte hinter ihm. Auf dem Weg zur Kreuzbleiche konnte ich dann aufschliessen. Das Tempo war angenehm und es wurde sogar geplaudert. Beim Verpflegungsposten in der Spisegg wurde ich dann etwas langsamer und er „lief“ mir davon. Bis ins Ziel konnte ich ihn nicht mehr einholen. Mein Tagesziel, unter 1h 40min zu laufen, konnte ich also nicht mehr erreichen. Trotzdem versuchte ich aber noch etwas schneller zu laufen, damit ich mich „ärgern“ konnte, weil es so knapp nicht reichte. Nach 1h 41min 28.5sec lief ich ins Ziel.

Ich fühlte mich während des gesamten Laufes super und fühlte mich wohl. Auch wenn ich mein erstes Jahresziel nicht erreichte, bin ich nicht traurig. So habe ich wenigstens schon ein Ziel für das nächste Jahr, falls ich wieder am Auffahrtslauf starte.

Zur Strava-Datei.

Trailrunning mit Antonia

Das erste Mal „Trailrunning“ mit Antonia. Trotz Steigungen ist Antonia die Freude am Laufen nicht vergangen. Vom Gübsensee liefen wir nach Herisau und von dort zum Saum hinauf. Via Sturzenegg und Kubel liefen wir dann wieder nach Hause. Für die Strecke von 7.2km mit 305 Höhenmetern benötigten wir mit einer Pause 1h 15min.

Herzliche Gratulation Antonia, super gemacht!

Zur Strava-Datei

Der erste Kilometer…

Ich habe es endlich geschafft! Das erste Mal bin ich über 1000m am Stück geschwommen… Ehrlich! Einen Marathon laufen ich einfach so. Aber Schwimmen ist fast wie eine Strafe für mich.

Die ersten 100m gingen problemlos. Dann begann das grosse Kämpfen und Leiden. Arme und Beine wollten nicht mehr Schwimmen. Als ich 800m erreicht hatte, wusste ich: Das schaffst Du! Ich legte noch etwas an Tempo zu und hatte das Gefühl erst jetzt richtig zu schwimmen.